Literaturliste

Grundlagen der Primärtherapie

 

Arthur Janov – Der Urschrei (Primal Scream)

Eines der am häufigsten gelesenen Psychotherapiebücher der 70er Jahre und Klassiker der Primärtherapie, mit dem Arthur Janov viel Aufsehen erregte und berühmt wurde. Weitere empfehlenswerte Bücher von ihm sind:

        • Anatomie der Neurose
        • Frühe Prägungen
        • Das befreite Kind 
        • Der neue Urschrei (The New Primal Scream), 1982

      Aktuellere Ausgaben:

    • Why you get thick, how you get well, August 1996
    • The Biology of Love, März 2000
    • Primal Healing, Oktober 2006
    • Vorgeburtliches Bewußtsein, erschienen beim Scorpio Verlag 2012

    Ben A. Bohnke, Werner Gross – Der heilende Schmerz

    Das Buch gibt einen differenzierten Überblick über Praxis und Theorie der Primärtherapie. Erfahrungsberichte und Interviews beleuchten die Vor- und Nachteile, Chancen und Gefahren dieser Methode. Es wird auch der Unterschied zwischen der Primärtherapie (Janov) und der Integrativen Primärtherapie herausgearbeitet. Das Buch ist vergriffen und nur noch antiquarisch zu bekommen.

    Alice Miller Du sollst nicht merken. Variationen über das Paradies-Thema. Frankfurt /M. 1981

    Das seinerzeit bahnbrechende Buch der Psychoanalytikerin Alice Miller, in dem sie sich von der Triebtheorie Freunds abwendete, nach der alles, was Patienten über ihre Kindheit berichten, als deren Phantasien und nach außen projizierte eigene Wünsche angesehen werden. Stattdessen wandte sie sich den realen Mißhandlungen und dem realen sexuellen Mißbrauch von Kindern zu. Auch in ihren anderen Büchern ist Alice Miller eine engagierte Anwältin des Kindes.

    Weitere empfehlenswerte Bücher von Alice Miller:

     

    • Am Anfang war Erziehung
    • Das Drama des begabten Kindes
    • Abbruch der Schweigemauer
    • Der gemiedene Schlüssel

     

    Jean Liedloff – Auf der Suche nach dem verlorenen Glück

    Im Dschungel Venezuelas trifft die Amerikanerin Jean Liedloff auf die Yequana-Indianer. Um herauszufinden, warum diese so glücklich und harmonisch zusammen leben, bleibt sie zweieinhalb Jahre bei diesem Stamm. Sie entdeckt, dass die Indianer auf eine ganz besondere Art auf die Bedürfnisse ihrer Säuglinge und Kleinkindern eingehen und sieht darin die Wurzel für deren friedliches Zusammenleben.

     

    Körperpsychotherapie

     

    Wilhelm Reich – Charakteranalyse

    Der Klassiker der Körpertherapie – In seinem umfangreichen Werk formuliert Reich 1933 seine Theorie der Charakterbildung. Darin entwickelt er seine Lehre menschlicher Typen und strebt eine Analyse der damit verbundenen Funktion der zurückgedrängten Emotionen und des sich daraus ergebenden Therapieziels an.

    Gay und Kathlyn Hendricks – Die neuen Körpertherapien- Persönlichkeitsentwicklung und Integration von Körper und Emotion

    Leid entsteht, wenn Menschen den Kontakt zu ihren Gefühlen und ihrem Körper verlieren. In ihrem Buch verraten die Autoren, wie man wieder einen Zugang zu sich selbst findet. Schrittweise mit vielen Erklärungen, Beispielen und Übungen führen sie den Leser durch den Prozeß der Wieder­anfreundung mit sich selbst und seinem Körper.

    Malcolm Brown – Die heilende Berührung

    Eine umfassende Einführung in die Theorie und Praxis der Organismischen Körperpsychotherapie. Der Autor gibt auch einen sehr persönlichen Einblick in seinen seelischen Entwicklungsprozeß.

     

    Psychologie der Beziehung

     

    Peter Schellenbaum – Das Nein in der Liebe

    Das Buch handelt von der Wichtigkeit des Neinsagens in Beziehungen. Der Wunsch nach Abgrenzung ist notwendig zur Selbstverwirklichung, durch die ein offenes Ja zum Partner erst möglich wird. Es bietet Hilfestellungen für diejenigen, die Konflikte in Beziehungen akzeptieren und bewusst lösen wollen.

    Peter Schellenbaum – Die Wunde des Ungeliebten

    In einer Zeit wachsender Isolierung fühlt sich jeder Mensch in bestimmten Aspekten seiner Persönlichkeit unverstanden, allein gelassen und ungeliebt. Meist hat er bereits in seiner Kindheit traumatische Erfahrungen mit der Liebe gemacht, die sich in seinem Leben durch jede weitere Erfahrung, nicht geliebt zu werden, wiederholen und verstärken. Die Dynamik dieses Teufelskreises und wie wir aus diesem entkommen können, stellt der bekannte Psychotherapeut in seinem Buch dar.

    M.L.Möller Die Wahrheit beginnt zu zweit

    Der bekannte Paartherapeut schreibt in seinem Buch über die Sprachlosigkeit in Beziehungen und einer Möglichkeit, dieser zu begegnen, nämlich mit der Methode des Zwiegesprächs.

    Bärbel Wardetzki – Ohrfeige für die Seele

    Durch Kränkung oder Zurückweisung fühlen wir uns verletzt und in unserem Selbstwertgefühl getroffen. Wir reagieren mit Wut, Ohnmacht und Selbstzweifeln, wenden uns trotzig ab und sinnen häufig auf Rache und Vergeltung. Die Autorin beschreibt in ihrem spannend zu lesenden Buch, wie wir anders mit Kränkungen umgehen können, so daß sie weniger zerstörerisch für uns und andere sind.

    Barbara Berckhan Die etwas gelassenere Art, sich durchzusetzen

    Ein Selbstbehauptungsbuch für Frauen. Die praktischen Vorschläge des Buches gehen von der Thematisierung des unterschiedlichen Rollenverhaltens von Männern und Frauen in unserer Gesellschaft aus und sind eingebettet in ein Konzept, in dem als innere Instanzen nicht nur das „innere Kind“, der „innere Kritiker“, sondern auch ein fürsorglicher, liebevoller Seelenteil und ein sachbezogenes Selbst eingeführt werden. Ein sehr stärkendes Buch für Frauen (und auch Männer).

    Martin Buber – Das Dialogische Prinzip

    Die Dialogphilosophie Bubers sieht die Existenz des Menschen in Beziehungen, und zwar in zwei grundsätzlich voneinander verschiedenen Beziehungen: Ich-Es- und Ich-Du-Beziehungen. In der Ich-Du-Beziehung geht der Mensch mit seinem innersten und gesamten Wesen auf den anderen Menschen ein. Für Buber ist diese Begegnung mit einem anderen Menschen (oder auch mit seiner Umwelt, der er ebenso in einer Ich-Du-Beziehung begegnen kann) nur ein Abglanz der Begegnung des Menschen mit Gott.

    Sobonfu E.Somé –  Die Gabe des Glücks

    Die Autorin wurde von den Ältesten ihres Dorfes im westafrikanischen Burkina Faso ausgewählt, dem Westen eine Botschaft für einen anderen Umgang miteinander zu bringen. Sie lässt uns an ihren Erfahrungen teilhaben und zeigt auf, wie sehr Beziehungen und das Gemeinschaftsleben insgesamt davon profitieren können, wenn Spiritualität ein ganz normaler Bestandteil des Alltags ist und wenn Beziehungsprobleme keine Privatangelegenheit sind, sondern sich auch die Gemeinschaft aufrichtig darum bemüht, Lösungen zu finden, weil sie sich als System begreift und nicht als Ansammlung von Einzelkämpfern.

     

    Sexueller Mißbrauch, Traumatisierung

     

    Ellen Bass/Laura Davis – Trotz Allem

    Ein sehr empfehlenswertes Handbuch über Wege zur Selbstheilung für Frauen, die in der Kindheit sexuelle Gewalt erlebt haben. Es führt die Leserin sehr behutsam an das Thema heran und bietet Hilfestellungen an.

    Laura Davis Verbündete

    Ein hilfreiches Handbuch für Partnerinnen und Partner von Menschen, die sexuelle Gewalt erlebt haben.

    Betsy Petersen – Meines Vaters Tochter. Analyse eines Mißbrauchs. Reinbek 1991

    Die behutsam und sensibel, im Tempo einer allmählichen Annäherung erzählte Geschichte der Aufdeckung eines sexuellen Mißbrauchs, die zugleich die Geschichte einer Heilung ist.

    Mike Lew – Als Junge missbraucht

    Ein Überlebensbuch für Männer, die in der Kindheit sexuelle Gewalt erlebt haben geschrieben von einem Betroffenen. Es beschreibt, wie Männer sexuelle Ausbeutung in der Kindheit überleben können.

    Staci Haines – Ausatmen

    Die Autorin berichtet sehr fundiert, wie Frauen sich Schritt für Schritt vom erlebten Trauma befreien und zu einer selbstbestimmten Sexualität finden können. Das Buch bietet außerdem eine Fülle von Informationen, Übungen und Ratschlägen an.

    Ursula Wirtz – Seelenmord

    Die Autorin setzt sich mit den verschiedenen Möglichkeiten der Therapie mit Inzest-Betroffenen auseinander. Sie bezeichnet sexuellen Missbrauch als Mord an der Seele. In der Therapie wird den Betroffenen geholfen ihr wahres Selbst, „die ermordete Seele“, wieder zu finden.

    Jochen Peichel – Jedes Ich ist viele Teile: Die inneren Selbst-Anteile als Ressource nutzen

    Wer oder was ist das Ich? Aus therapeutischer Sicht scheint gesichert, dass das Ich keine Einheit ist, sondern aus vielen Teileinheiten besteht. Der Autor zeigt an mehreren Beispielen, wie und warum diese Selbstanteile entstehen und wie man mit diesen Anteilen kreativ arbeiten und sie als Ressource nutzen kann.

    Das Powerbook – Erste Hilfe für die Seele, Trauma-Selbsthilfe für junge Menschen

    Dieses Buch hilft jungen Menschen nach leidvollen Lebenserfahrungen und zeigt Wege auf, wie sich ein seelisch verletzter Mensch selbst Hilfe und Halt geben kann. Es dient Eltern, Lehrern und Mitarbeiter sozialer Einrichtungen als wertvolle Ergänzung für ihre praktische-soziale Tätigkeit und ist für Therapeuten und Pädagogen ein unverzichtbares Arbeitswerkzeug.

    Judith Herman – Die Narben der Gewalt – Traumatische Erfahrungen verstehen und überwinden

    In ihrem Buch behandelt die Autorin umfassend die Folgen von Traumatisierungen wie Vergewaltigung und sexuellem Mißbrauch, Folter und Krieg. Sie wendet sich dem Menschen als Opfer zu und zeigt Schritte zur Heilung.

    Gottfried Fischer – Neue Wege aus dem Trauma – Erste Hilfe bei schweren seelischen Belastungen

    Mit diesem Buch hat der Autor einen Trauma-Ratgeber für Betroffene und deren Helfer herausgegeben. In zahlreichen Übungen zur Distanzierung, Selbstberuhigung und Entspannung zeigt er, wie Menschen auch schwere seelische Belastungen bewältigen und ihr Leben neu gestalten können.

    Michaela Huber – Der innere Garten: Ein achtsamer Weg zur persönlichen Veränderung

    Die Traumaexpertin Michaela Huber führt ihre LeserInnen durch einen Prozeß der persönlichen Veränderung. Wesentlich dabei ist, erlernte Hilflosigkeit zu überwinden und eigene Fähigkeiten und Ressourcen wieder zu entdecken oder weiterzuentwickeln.

     

    Sexuelle Heilung

     

    Naomi Wolf – Vom Ende der Unschuld – das sexuelle Drama eine Frau zu werden

    Die amerikanische Schriftstellerin beschreibt sehr einfühlsam die Entwicklung vom Mädchen zur Frau und bettet dieses in den gesamt gesellschaftlichen Kontext ein.

    Angelika Aliti – Die wilde Frau

    Angelika Aliti nimmt die Leserin mit auf eine Rundreise durch die Welt der Mythen und Sagen, der Geschichtsschreibung und Ethnologie – immer auf der Suche nach dem Urbild der „wilden Frau“, der starken, kämpferischen Frau.

    Marga & Lisa Douglas – Und wie war`s?

    Die Autorinnen ermutigen Frauen mit ihrem Buch ihr eigenes erotischen Potential besser zu verstehen und zu würdigen, um dadurch zu einer erfüllenderen Sexualität zu gelangen.

    Betty Dodson – Sex for one

    Die bekannte Sexualwissenschaftlerin bricht in ihrem offenen, einfühlsamen Buch das Tabu der Selbstbefriedigung. Sie vertritt den Standpunkt, dass, wenn wir uns selbst lieben und wissen, was uns gefällt, wir auch in einer Beziehung selbstbewußter unsere sexuellen Wünsche und Vorlieben leben können.

    David Schnarch- Die Psychologie sexueller Leidenschaft

    „David Schnarch zeigt, dass Liebesbeziehungen zu einer Differenzierung des Selbst herausfordern. Man muss lernen, sich dem Partner gegenüber mit echten Gefühlen zu zeigen und in der Intimität bei sich selbst zu bleiben. Das ist eine sehr hohe Anforderung, deren Erfüllung oft schwierig und schmerzlich ist. Intimität und enge Bindung sind nach Schnarch nur möglich, wenn die Autonomie der Partner gesichert bleibt. Erst das eröffnet die Möglichkeit, die Beziehung auch sexuell spannungsgeladen und lebendig zu erhalten.« (Jürg Willi im Vorwort)

     

    Heilung und Transformation

     

    Luise Reddemann – Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt- Seelische Kräfte entwickeln und fördern

    Ein einfühlsamer Wegbegleiter für Phasen, in denen wir uns niedergeschlagen und von Sorgen belastet fühlen. Neben wertvollen Anregungen und Übungen integriert die erfahrene Traumatherapeutin, Luise Reddemann, auch Spiritualität bewusst in ihr Konzept.

    Weitere empfehlenswerte Bücher von Luise Reddemann:

     

    • Imagination als heilsame Kraft / Zur Behandlung von Traumafolgen mit ressourcenorientierten Verfahren
    • Dem inneren Kind begegnen – Hör-CD mit ressourcenorientierten Übungen „Selbstheilungskräfte mobilisieren“

     

    Stanislav Grof – Kosmos und Psyche

    Mit Kosmos und Psyche hat Stanislav Grof einen faszinierenden Beitrag zu einer zukünftigen Versöhnung von Wissenschaft und Spiritualität geleistet. Aus über 40 Jahren Forschungsarbeit, insbesondere aus seiner Arbeit mit Menschen in veränderten Bewußtseinszuständen, leitet er sein Konzept eines beseelten, schöpferischen Universums ab und macht grundlegende Aussagen zur Stellung des Menschen im Universum, zur Evolution, zum Problem von Gut und Böse und vielen anderen philosophischen und psychologischen Fragen.

    Weitere empfehlenswerte Bücher von Stanislav Grof:

     

    • Geburt, Tod und Transzendenz
    • Das Abenteuer der Selbstentdeckung
    • Die Topographie des Unbewußten

     

    Daan van Kampenhout – Die Tränen der Ahnen

    Erlebnisse von schwerer Gewalt hinterlassen sowohl bei den Nachfahren der Opfer als auch in den Familien der Täter ihre Spuren. Wie lässt sich das Leiden der einen heilen, wie das Schweigen der anderen überwinden. Der Autor stellt ein Modell vor, mit dem er Verbindungen zwischen den Generationen herstellt. Anhand von Systemaufstellungen erläutert er, wie die Erlebnisse der Ahnen das Leben der Nachfahren beeinflussen.

    Daan van Kampenhout – Die Heilung kommt von außerhalb

    Dieses Buch entstand aus der gemeinsamen Auseinandersetzung des Autors und Bert Hellingers über die Beziehung zwischen Familienstellen und Schamanismus. Es beschreibt die Dynamik und Wirkungsweise der systemischen Arbeit aus dem Blickwinkel des traditionellen Schamanismus.

    Bill Plotkin – Soulcraft – Die Mysterien von Natur und Seele 

    Das Buch ist wie eine Reise über die Pfade des Unbewußtseins unter Nutzung der Kraft der Mythen, eingebunden in die Psychologie C.G.Jungs. Es richtet sich an alle, die auf der Suche nach Ritualen zur Befreiung ihrer unterdrückten Seelenanteile sind.

    Joanna Macy – Geliebte Erde, gereiftes Selbst

    Ein extrem wichtiges Buch, unentbehrlich für Wahrheitssuchende und für Menschen, die ihren eigenen persönlichen Heilungsprozess mit dem notwendigen Sinneswandel zur Erhaltung unseres Planeten verbinden wollen.

    Joanna Macy und Molly Brown– Die Reise ins lebendige Leben

    In diesem Praxisbuch werden viele von Joanna Macy entwickelte Übungen, Gruppenprozesse und Rituale beschrieben, die Menschen ermutigen und bestärken, sich als Teil des großen lebendigen Ganzen zu verstehen und so zu handeln.

    Alan Watts – Weisheit des ungesicherten Weges – Leben in einer Zeit der Angst

    Der Autor macht in seinem Buch deutlich, dass der Mensch erst dann zu einem erfüllten Leben findet, wenn er sich ohne Vorbehalte auf das Leben im Hier und Jetzt einlässt, ohne ständig Vergangenem nachzugrübeln oder seine Hoffnungen in die Zukunft zu setzen.

    Ken Wilber – Mut und Gnade

    Mut und Gnade ist die bewegende Geschichte einer großen Liebe und zugleich ein von eigener Erfahrung und Betroffenheit geprägter Bericht über die Methoden und Chancen der klassischen und alternativen Krebstherapie. Es ist außerdem ein bewegender Erfahrungsbericht wie zwei Menschen in einer schier ausweglosen Situation über sich hinauswachsen können. Darüber hinaus bietet das Buch einen ersten Zugang zu Wilbers philosophischem und spirituellem Denken.

    Nana Nauwald – Feuerfrau und Windgesang

    Wenn wir uns angegriffen, bedroht oder schwach fühlen, kann ein heilsames und stärkendes Ritual Schutz und Kraft verleihen. Auf der Grundlage ihrer langjährigen Erfahrung mit schamanischen Praktiken gibt die Autorin dazu einfache nachvollziehbare Anleitungen.

    Thomas Moore – Seel-Sorge

    Der jungianische Psychotherapeut Thomas Moore entwickelt eine therapeutische Perspektive auf das Leben, die nicht verlangt, dass wir uns ändern müssen. Statt dessen konzentriert er sich darauf, im Einklang mit der Seele zu leben und Ganzheit und Spiritualität im täglichen Leben zu finden.

    Das Buch ist leider vergriffen und nur noch im Antiquariat zu erhalten (Englischer Titel Care of the soul)

     

    Lebensberichte, Erzähungen

     

    Tilmann Moser – Bekenntnisse einer halb geheilten Seele

    Der bekannte körperpsychotherapeutisch arbeitende Psychoanalytiker berichtet in seinem Buch sehr offen über seine langjährigen persönlichen Erfahrungen als Psychotherapiepatient.

    Irvin D.Yalom – Und Nietzsche weinte

    Der Roman spielt im Wien des Fin de siècle. An den angesehenen Internisten Josef Breuer wird die Bitte herangetragen, Nietzsche zu heilen. Er übernimmt die Behandlung des schwierigen Patienten und wendet dabei eine sehr ungewöhnliche Methode an.

    Mitch Albom – Dienstags bei Morrie

    Ein sehr bewegendes Buch – der Journalist Mitch Albom erfährt, dass sein ehemaliger Professor Morrie Schwarz tödlich erkrankt ist und beginnt, ihn regelmäßig zu besuchen. Durch die intensiven Gespräche mit diesem, lernt er das Leben neu zu betrachten und zu verstehen.

    Eligio Stephen Gallegos – Little Ed und seine Reise zu den Tieren der Kraft

    Das Buch handelt von der Einweihung/Initiation eines jungen Indianers. Es enthält tiefe Weisheiten und eignet sich nicht nur für Jugendliche sondern ebenso für Erwachsene, die ihren Weg suchen.